09 Nov

Am 06.12. findet um 19:00 ein Vortrag zum Palästina-Konflikt im Gemeindezentrum Nebelschütz statt.

Der Palästina-Konflikt begleitet uns durch die Jahrzehnte und wird in den Zeiten des Syrienkrieges u.a. Krisen und Konflikte nur noch am Rand wahrgenommen, obwohl er eigentlich der Ur-Konflikt der Neuzeit in dieser Region ist und eine wesentliche Ursache für die latente Ablehnung „des Westens“ im Nahen Osten. Viele herausragende Politiker haben sich in den letzten Dekaden bemüht, diesen Konflikt zu lösen. Einige davon sind dafür mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet worden.

Der Vortrag versucht, auf diese und andere Fragen Antworten zu geben. Dabei wird das Publikum aktiv beteiligt – Diskussionen sind (nicht erst zum Ende) erwünscht.

Der Referent, Andreas Heinrich, ist Politik- und Kommunikationswissenschaftler, war Leiter des THW in Bautzen und im Rahmen der Flüchtlingskrisen im Nahen Osten Projektkoordinator 2012 in Jordanien und von 2013-2016 im Irak (Kurdistan).
Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung und dem Sächsischen Volkshochschulverband. Einritt frei!